Anwalt Kündigung München

Gegen eine ausgesprochene Kündigung kann man sich wehren. In der Regel aber nur mit Rechtsanwalt.

Eine Kündigung und ihre Folgen

Eine Kündigung kommt häufig wie aus heiterem Himmel. Denn es ist eben in der Regel nicht die eigene Schuld, sondern häufig äußere Einflüsse, die man selbst nicht beeinflussen kann. Die Zeiten sind auch in Deutschland härter geworden. Nicht zuletzt erst die Corona-Krise hat viele Unternehmen und Arbeitgeber hierzulande an ihre wirtschaftlichen Grenzen gebracht. Auch immer weiter steigende Energiepreise, verteuerte Rohstoffe und Zulieferpreise und immer strengere Rechtsvorschriften tragen das Ihrige dazu bei, dass das unternehmerische Handeln in Deutschland immer schwieriger wird. Einige der wenigen Stellschrauben, die man dann noch selbst in der Hand hat, sind die eigenen Angestellten. Genau so, wie man in guten Zeiten selbstverständlich neues Personal einstellt, so kann man in schwierigen Zeiten auch einfach gezwungen sein eigenen Mitarbeitern eine Kündigung auszusprechen.

Anwalt Kündigung München

In Deutschland ist man als Arbeitnehmer aber immer noch sehr gut abgesichert. Praktisch niemand kann, massives persönliches Fehlverhalten ausgenommen, einfach von heute auf morgen auf der Straße landen. Eine Kündigung kann aber, auch wenn sie nicht umgehend zur Wirkung kommt, natürlich auch schnell Probleme verursachen. Persönliche Ziele und Wünsche sind einfach zu fest verbunden mit einer vermeintlichen materiellen Sicherheit aus dem eigenen Arbeitsverhältnis heraus. Ob es die Abbezahlung des Eigenheims ist, die Vorsorge für den kommenden Ruhestand oder auch nur ganz allgemein das Gefühl einer finanziellen Sicherheit, eine Kündigung bedeutet für die meisten eine ernste Bedrohung ihre aktuellen Lebensstils, der man nicht tatenlose gegenüber stehen bleiben sollte.

"Persönliche" Gründe für Kündigung

Neben den wirtschaftlichen Gründen gibt es aber natürlich auch Kündigungen aus personenbezogenen Gründen, also einem echten oder vermeintlichen Fehlverhalten des Arbeitnehmers. Zu den häufigsten hier anzutreffenden Gründen zählen beispielsweise die Nichteinhaltung von vereinbarten Arbeitszeiten, Betrug bei der Arbeit oder im Zusammenhang mit Dienstreisen, aber auch Beleidigungen, Mobbing oder Gewalt am Arbeitsplatz. Nicht immer müssen solche Kündigungsgründe auch wirklich zutreffen oder eindeutig gegeben sein. Schließlich bietet sich mit solchen Schuldzuweisungen eines der wenigen Schlupflöcher für Arbeitgeber, um Angestellte möglichst schnell und einfach "loszuwerden".

Aber auch für viele Fälle, in denen man vermeintlich selbst verantwortlich für eine Kündigung ist, gilt, dass man sich mit einer fachlichen Rechtsberatung gegen die schlimmsten Folgen wehren kann.

Wie kann der Rechtsanwalt bei einer Kündigung helfen?

Der Rechtsanwalt kann Ihnen in einer ausführlichen Erstberatung eine einführende Einschätzung über die Legitimität der vorliegenden Kündigung geben und auch eine ausführliche, weitere Vorgehensweise erläutern. Im Fokus stehen dabei auch mögliche Risiken und entstehende Kosten. Eine erhaltene Kündigung ist praktisch immer zunächst ein großer Schock, aber besonders im deutschen Arbeitsrecht hat man viele Wege sich mit dem Arbeitgeber auch außergerichtlich einigen zu können. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten, sollte man das notwendige Risiko nicht scheuen und im Angesicht schwerwiegender Folgen den Gang zum Rechtsanwalt in Betracht ziehen.

Die Kanzlei Rechtsanwalt Schreiber befindet sich in der Leonrodstraße in München Neuhausen. Parkplätze für meine Mandanten sind selbstverständlich vorhanden. In der Regel versuchen wir aufgrund der aktuellen Corona-Situation möglichst viel Kommunikation telefonisch und online zu erledigen. Aber natürlich richten wir uns gerne nach ihren persönlichen Wünschen.